Siegwulf Turek

Bühnenbild und Lichtregie

Siegwulf Turek hat durch sein ausdruckstarkes Bühnenbild, seine Projektionen und Lichtregie das Tobi Reiser Adventsingen und auch den Salzburger HirtenAdvent in besonderer Weise geprägt.

Eine tiefe Freundschaft zwischen Tobias Reiser und Siegwulf Turek führte ab 1979 zu einem schöpferischen Entwicklungsprozess bei den großen volkskulturellen Veranstaltungen, „Jahr des Herrn“, „Macht und Glaube“ und „Salzburger Adventsingen“.

Sein Einfluss auf die Entwicklung vom einfachen Adventsingen zum dramaturgisch durchdachten volkskulturellen Oratorium war enorm. Auch für Radauers Adventsingen in der Großen Aula war er ab 2006 ein wichtiger Mitgestalter und nachhaltiger Ideengeber.

Der diplomierte Bühnenbildner und Lichtdesigner, Schüler und Assistent von Günther Schneider-Siemssen ist seit den 1980er Jahren ein international gefragter Opernregisseur.

1994 wurde der gebürtige Salzburger mit Wohnsitz in Hallstatt als Professor an die Universität Helsinki berufen. Neben seiner Planung und Gestaltung internationaler „Megaevents“ widmet sich der Künstler seit einigen Jahren verstärkt der Malerei.