Ernst Meixner

Josef

Beim Salzburger Adventsingen viele Jahre als Stütze des Volksliedchores, beim Salzburger HirtenAdvent als Josef und ab 2018 zusätzlich als Mitglied der Rupertisänger, der Advent war und ist für den Walser Malermeister eine besonders  intensive und herausfordernde Zeit.

Meixner lernte Steirische Harmonika und Flügelhorn und war jahrelang bei der Großgmainer Trachtenmusikkapelle sowie bei der Großgmainer Klarinetten- und Geigenmusik aktiv. Über zehn Jahre wirkte er beim Salzburger Adventsingen im Volksliedchor mit, wo die Freundschaft mit Sepp Radauer entstand, mit dem ihn seither verschiedenste musikalische „Abenteuer“ vom Singen über Tanzmusik bis hin zum weihnachtlichen Turmblasen im Tenorhornquartett verbinden.

Seit geraumer Zeit steht das Singen im Mittelpunkt seiner Freizeit – als Mitglied der Chorgemeinschaft „Quasi Solo“ und des Extrachores des Salzburger Landestheaters. Dieses Interesse hat ihn auch für die Rolle des Josef prädestiniert. Mit der Mitwirkung im neuen volksmusikalischen Viergesang „Ruperti Sänger“ ergibt sich eine neue, spannende Aufgabe.