Neue Rollen, neue Charaktere beim Salzburger HirtenAdvent

14.07.18

Beim Salzburger HirtenAdvent 2018 werden zwei Schauspieler, die das Adventsingen in der Aula seit vielen Jahren prägen, in neuen Rollen zu sehen sein.

Walburg Roth, die bayrische Sängerin und Schauspielerin, die für Radauer in schon so viele starke – oft harte und fordernde – Rollen geschlüpft war, ist 2018 ein ganz besonderer Charakter anvertraut.

Von Tobias Reiser damals für den legendären Volksschauspieler Hans Stadler geschaffen, wird sie als Großmutter und biblische Begleiterin der Träumerin die Herzen der Zuseher auf ihrer Seite haben.

Alfred Kröll hingegen, der beim letztjährigen HirtenAdvent in der Hauptrolle des Schnitzers zu erleben war, hat 2018 wieder einmal die Rolle des „bösen Buben“ ausgefasst. Radauer weiß natürlich, dass bei dem knorrigen Zillertaler Charakterdarsteller solch interessante Rollen am besten aufgehoben sind. Der langjährige Weggefährte von Josef Radauer sowohl bei Passions- als auch Adventsingen wird dem Publikum wieder  Wechselbäder der Gefühle bescheren. Man wird sich vor ihm als Fremden fürchten, mit ihm als Bettler leiden und sich über ihn als Wirt ärgern ... und schließlich doch noch eine positive Wendung erleben.